Wir sind dann mal weg! Abschied von der HKS!

Nun ist es soweit. Leider! Nach 33 Jahren verabschiedet sich die Heinrich-Kämpchen-Schule nun von der Bochumer Schullandschaft. Ab dem Sommer wird es nur noch 2 Hauptschulen in Bochum geben. Die Meinungen zu diesem Politikum sind geteilt, aber es ist die Realität.

Die Heinrich-Kämpchen-Schule hat seit 1983 ihren Standort in dem damals neu errichteten Schulzentrum Südwest, der Name der Schule, nach dem Dahlhauser Arbeiterdichter Heinrich Kämpchen, kam erst später hinzu. In Blütezeiten wurden hier um die 500 Schülerinnen und Schüler von etwa 30 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Und viele fühlten sich wohl hier, das ist die Rückmeldung, die wir von vielen Ehemaligen immer wieder hören.

Am 24.06.16 wurde nun der letzte Jahrgang verabschiedet und in einen neuen Lebensabschnitt entlassen. Zum letzten Mal wurde hier ein großes Abschiedsfest gefeiert, bei dem bei vielen auch Wehmut aufkam. Denn nicht nur die Schüler verlassen die Schule, auch das Kollegium geht neue Wege. Einige der Lehrkräfte gehen an die vor vier Jahren neu gegründete Sekundarschule Südwest, sie verbleiben somit im Schulzentrum. Andere aber haben an Schulen im Umkreis einen neuen Wirkungskreis gefunden. 

Ein letzter Gruß! Adieu! Nun sind wir weg!

Auch diese Homepage wird zum Ende des Jahres abgeschaltet, wer sich also noch einmal unsere Schule in Erinnerung rufen möchte, hat bis Dezember noch die Möglichkeit dazu. 

Weitere Fotos der Abschiedsfeier in den Fotoalben.

 

 

Schule in Bewegung- SiB

Was ist SIB?

SIB – Schule in Bewegung ist eine Projekt des Bochumer Schauspielhauses mit Bochumer Schulen – und zwar schulformübergreifend. Es nimmt jeweils eine Gesamtschule, eine Hauptschule, eine Realschule, ein Gymnasium, eine Förderschule und ein Berufskolleg teil. Die SchülerInnen erarbeiten sich gemeinsam ein Theaterstück mit allem, was dazu gehört: die Musik, die tänzerischen Darbietungen, entwerfen das Bühnenbild, die Kostüme, Videofilme und dokumentieren ihre Arbeit in einer Website.

Und das ist das Stück:

Fahrenheit 451 - nach einem Roman von Ray Bradbury

In nicht allzu ferner Zukunft hat die Feuerwehr nicht etwa die Aufgabe, Brände zu löschen, sondern diese zu legen: so besteht ihre Hauptaufgabe darin, Bücher zu verbrennen, bei jedem, der erwischt wird, solche noch zu besitzen. Denn Bücher, so die herrschende Meinung, zerstören die Harmonie der Gesellschaft, Wissen schafft Unfrieden.

Eines Tages rückt die Feuerwehr an, um ein Haus mit einer großen Bibliothek zu verbrennen und die Feuerwehrmänner können es nicht verhindern, dass die Besitzerin sich lieber mit verbrennen lässt als ihre geliebten Bücher aufzugeben.

Das gibt Guy Montag, einem der Feuerwehrmänner, zu denken und er beginnt, seine Arbeit zu hinterfragen....

Ort: Schauspielhaus Bochum, Kammerspiele

Premiere: Mittwoch, 4.Juni, 19.30 Uhr – 20.30 Uhr

weitere Termine:

  • Donnerstag, 5.Juni, 10.00 Uhr
  • Freitag, 6.Juni, 12.00 Uhr
  • Mittwoch, 11.Juni, 19.30 Uhr
  • Donnerstag, 12.Juni, 9.30 Uhr und 12.00 Uhr
  • Donnerstag, 26.Juni, 11.00 Uhr
  • Sonntag, 29. Juni, 18.00 Uhr
  • Montag, 30.Juni, 10.00 Uhr

Kartenvorbestellung: Theaterkasse Tel. Nr. 0234/ 33335555

Hier die von Schülern gestaltete Webseite zum Theaterstück

 

 

„Expressionisten“ in Dahlhausen

„Im Farbenrausch“ hieß die Ausstellung, die im Herbst bis zum Jahresbeginn 2013 im Folkwang Museum Essen gezeigt wurde. Auch die Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses der 10ten Klassen unserer Schule versetzten sich in einen regelrechten „Farbenrausch“, als sie Ansichten aus Dahlhausen nach Art der Expressionisten aus eigener Sicht und mit viel Phantasie mitgestalteten.  

„Man geht jeden Tag durch Dahlhausen ohne auf die Umgebung zu achten“,  meint Yasmin, „erst beim Anschauen der Fotos fiel uns auf, dass es einige Häuser gibt, die richtig interessant aussehen.“ Es gibt einige schöne Fachwerkhäuser, aber auch außergewöhnliche Häusergiebel mit Jugendstilornamenten. Auch das Bahnhofsgebäude liefert bei genauerer Betrachtung viele Ideen zur Gestaltung. Der Anspruch, das Gesehene möglichst realistisch darzustellen, war bei dieser Aufgabe nicht gegeben.

Schließlich geht es bei der Kunstrichtung des Expressionismus nicht um die möglichst wirklichkeitsgetreue Wiedergabe von Menschen und Dingen, sondern um die persönliche Sichtweise des Künstlers. Kräftige Farben und die Aufhebung der Perspektive gehören dazu. So konnten die Schüler die Ansichten der Häuser und des Bahnhofsgebäudes nach ihren Ideen und Vorstellungen frei gestalten. Die Arbeit mit Acrylfarben auf Leinwand führte zu einigen sehenswerten Ergebnissen.

Roadsense bei Mercedes-Benz

Am Mittwoch, den 31. Oktober 2012, haben wir, die Klasse 8a, am Roadsense Verkehrssicherheits-training der Mercedes-Benz Driving Academy bei LUEG in Wattenscheid teilgenommen.

Es geht bei diesem Training darum, zu erkennen, dass wir als Mitfahrer auch Verantwortung übernehmen können und müssen.

Zuerst hat man uns einen kurzen Film gezeigt, in dem ein junges Paar einen schweren Autounfall hatte: der Junge war tot, das Mädchen hatte ein Bein verloren. Das hat uns alle sehr erschreckt.

Aber danach ging es an praktische Aufgaben: wir durften selber fahren!

Auf dem großen Parkplatz standen mehrere Mercedes A-Klasse Wagen bereit. Jeweils 4 von uns wurden einem Fahrlehrer zugeteilt und los ging es!

Als Fahrer mussten wir verschiedene Aufgaben erledigen: Slalom fahren, das Auto rückwärts setzen, einen Engpass‚erfahren’.

Als Beifahrer sollten wir mit aufpassen und mit entscheiden.  Das war alles total Klasse! Nach einer Pause haben wir noch verschiedene Versuche gemacht, z.B. mit der Rauschbrille gehen und mit einer Waage, die uns zeigte, wie schwer bei einer Bremsung ein Gegenstand wird.

Ein weiteres Highlight war dann der Unfallsimulator, in dem einige von uns einen Autoüberschlag erlebten!

Dann war das Training zu Ende, es war eine tolle Veranstaltung!

Die Klasse 8a

Siehe auch Fotos in den Fotoalben und Artikel in den RuhrNachrichten.

Auf dem Weg zur Sekundarschule

Am Mittwoch, dem 30.11. 2011 fand in unserem Schulzentrum die erste große Informationsveranstaltung zur Sekundarschule statt. Eingeladen waren vor allem Eltern mit Kindern, die vor der Entscheidung stehen, welche weiterführende Schule die richtige für ihre Kinder ist. Ebenso willkommen war jeder, der sich für diese neue Schulform interessiert.

Seit fast einem Jahr arbeitet ein Steuergruppenteam sehr engagiert daran, diese neue Schulform zu gestalten. Dabei geht es darum, ein neues Konzept zu erstellen, das neben neuen Elementen auch die bereits erprobten und positiv bewährten Inhalte aus drei verschiedenen Schulen enthält. Denn das Team setzt sich aus Kollegen dreier Schulen zusammen: der Hugo-Schultz-Realschule, der Förderschule an der Lewacker Straße und unserer Heinrich-Kämpchen-Schule. 

Wir alle haben uns zusammengetan und wollen den Versuch wagen, eine gemeinsame Schule zu gründen. Es soll eine besondere Schule sein, in der alle Kinder willkommen sind und wo ihnen viel Platz gegeben wird, ihre verschiedenen Stärken, Fähigkeiten oder Begabungen zu erkennen und weiter auszubilden. Wo den Kindern Zeit gegeben wird, sich zu entwickeln, ohne dass sie sich verfrüht auf eine Schulform festlegen müssen. Wo sie die bestmögliche Unterstützung und Förderung erhalten und das in einem überschaubaren Rahmen. Die Klassengröße ist auf 25 Kinder festgelegt und es soll drei, maximal vier Klassen pro Jahrgang geben, sodass die Sekundarschule im Gegensatz zu den Gesamtschulen eher als kleinere Stadtteilschule angesehen werden kann.

Genauere Angaben zu den Inhalten finden Sie in unserem Flyer.

Auch das pädagogische Konzept ist einsehbar.

Ebenso beantworten wir Ihnen gern weitere Fragen. Sowohl persönlich, als auch telefonisch oder über das Kontaktformular .

 

 

 

 

Der Bochumer Umwelttag im Schulzentrum Südwest

das Umweltquiz sorgt für Spannung
die Mitarbeiterinnen der Falken sind auf den Ansturm vorbereitet
unsere fleißigen Waffelbäckerinnen
Kreativität ist hier gefragt
das Umweltbanner einiger Kinder der Klassen 5 und 6

Am Mittwoch, dem 08.06.11 fand zum ersten Mal der jährliche Bochumer Umwelttag nicht in der Innenstadt, sondern bei uns im Schulzentrum statt. Das diesjährige Motto war: Umweltschutz trifft Schule - Green Goal auch an Bochumer Schulen. Bereits seit Wochen wurde fleißig vorbereitet und geübt. Alle drei Schulen unseres Schulzentrums, aber auch andere Bochumer Schulen haben sich mit unterschiedlichen Beiträgen beteiligt. Es gab verschiedene Info-Stände, Mitmach-Aktionen und Aufführungen. Außerdem hatten sich etliche Verbände und Institutionen mit ganz unterschiedlichen Angeboten zum Thema Natur und Umwelt dargestellt. Aber auch die Sportsfreunde kamen auf ihre Kosten, passend zur FIFA Frauen-WM 2011.  Nur das Wetter spielte zunächst nicht richtig mit, dennoch ließen sich viele  Besucher nicht beirren, sodass der Tag erfolgreich verlief.

Unsere Schule hatte zwei Info-Stände vorbereitet. Die Klasse 5 hat eine Wasser-Untersuchung der Ruhr in Dahlhausen durchgeführt und dokumentierte dies. Die AG „Natur und Umwelt“,  dazu gehören Jungen aus den Klassen 5 und 6, hat gemeinsam mit zwei Mitgliedern des NABU Bochum  einen weiteren Stand betreut. Hier ging es insbesondere um den Eulenschutz im Raum Bochum. Außerdem haben die Jungen ein Umweltquiz vorbereitet und mit viel Engagement durchgeführt.

Auch die Mitarbeiterinnen der Falken, sie leiten bei uns die Übermittagsbetreuung des Ganztages, haben einen Info- und Mitmach-Stand angeboten. Sie hatten mit den Kindern der Klassen 5 und 6  ein Kunstwerk aus Abfällen gefertigt, die als Müll auf dem Schulhof gesammelt worden waren. Zusätzlich konnte, wer wollte, an dem Stand eine Leinentasche nach eigenen Ideen bemalen.

Auch unser Indien- Projekt profitierte von dem fleißigen Einsatz unserer Schülerinnen. Zwei Schülerinnen der Klasse 10 haben die ganze Zeit über Waffeln gebacken und so fließen 126 Euro auf das Konto der Kinder-Care-Special School in Palamaner.

Nun warten alle noch gespannt auf das Ergebnis des Banner-Wettbewerbs, denn auch daran haben sich unsere Klassen 5 und 6 unter der Anleitung der Falken-Mitarbeiterinnen beteiligt. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und wir drücken fest die Daumen!

Zukunftsziele erreicht

Auch Hauptschüler/innen haben gute Berufschancen! 

Viele Leute sind der Meinung, dass man als Hauptschüler keine oder nur wenig Chancen hat, einen guten Beruf zu erlangen. Wir, Schüler der Klasse 8, wollten der Sache auf den Grund gehen und haben ehemalige Schülerinnen und Schüler unserer Schule befragt.

Im Oktober 2010 trafen sich einige „Ehemalige“ mit ihrer damaligen Klassenlehrerin Frau Beilmann zu zwei verschiedenen Klassentreffen. Sie hatten ihren Abschluss vor 2 oder 4 Jahren gemacht. Wir hatten vorher einen Fragebogen erstellt, weil wir wissen wollten, was sie erreicht haben! 16 von ihnen waren auch bereit, unseren Fragebogen zu beantworten.

Hier die überraschenden Ergebnisse:

6 von16 befragten Ex-Schülern haben ein Fach-Abitur geschafft oder sind auf dem Weg dahin, zwei haben sogar das Voll-Abitur erfolgreich abgeschlossen. Eine von den beiden studiert jetzt an der Ruhr-Universität Bochum, sie möchte Lehrerin werden. Der andere hat ein Jura-Studium in Düsseldorf begonnen.

8 Schüler haben die eine betriebliche Ausbildung gemacht und /oder die Berufsschule/Berufsfachschule besucht und erfolgreich abgeschlossen und sind jetzt Bürokauffrau, Elektro-Techniker, Erzieher, Kinderpflegerin, Schlosser, ein Kfz-Mechatroniker im 3. Lehrjahr. Sogar ein angehender Lokführer bei der Bundesbahn ist dabei. 

Mehr als die Hälfte der Schüler fühlten sich unterrichtlich gesehen von unserer Schule gut vorbereitet, auch unser Praktikumskonzept hat vielen weitergeholfen. Vor allem vor dem Hintergrund, dass sie sich auf das spätere Berufsleben vorbereiten konnten. Keiner der Schüler hat sich als Hauptschüler wirklich benachteiligt gefühlt, einige sagen aber, dass es nicht immer einfach war. 

 

Wir wünschen allen Ehemaligen Alles Gute und wollen auch anderen Mut machen, denn auch mit einem Hauptschulabschluss stehen uns viele Türen offen!

 

Yasmin Tocco, 8b

Pierre Ostermann, 8b

 

Unsere Schule im Fernsehen

Aktuelle Stunde vom 16.05.2009: Die Klasse 10 aus Bochum [4:25 min]

 

 

Schulhomepage AWARD 2009

Glückwunsch: Im Wettbewerb unter 378 Schulhomepages aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hat die Homepage unserer Schule den 69. Platz erreicht.

In der Kategorie Hauptschulen in Deutschland sogar Platz 7.